Hausbooturlaub - Burgund/Nivernais Loire

Mit ihren vielen von Hand betriebenen Schleusen, den malerischen Dörfern und Städtchen und nicht zuletzt den klangvollen Namen der Weingüter am Ufer ist die Region Nivernais-Loire ein Paradies für naturverbundene Hausboot-Urlauber. Das Revier ist führerscheinfrei und wegen des ruhigen Wassers auch für Anfänger geeignet.

Hausbootferien in der Nivernais-Loire

Schleuseneinfahrt in der Nivernais-Loire

Die mit weiträumigen Waldflächen bedeckte Region liegt im westlichen Burgund unweit vom Loire-Tal. Die Schiffahrtswege führen durch eine idyllische Landschaft, zwischen deren grüne Wälder und Wiesen hin und wieder herrschaftliche Güter, fruchbarte Weinberge und verschlafene Dörfchen auftauchen.

Canal de Bourgogne

Wenig Berufsschifffahrt, dafür tolle Landschaft und ursprüngliche Dörfer: Der Canal du Bourgogne gilt als einer der schönsten Wasserwege Frankreichs. Die vielen Schleusen, teils noch von Hand betrieben, sorgen für Abwechslung. In den Schleusenhäusern haben sich Künstler und kleine Betriebe angesiedelt, die Produkte aus der Region verkaufen.

Von Nordwesten flussaufwärts geht es vorbei an den Städten St. Florentin, Tonnerre und Montbard. Die Region ist bekannt für den Chablis, einen fruchtigen Weißwein, den sie an jedem Ort in hervorragender Qualität genießen können.

Canal du Nivernais

Auf rund 170 Kilometern erstreckt sich der Canal du Nivernais zwischen Auxerre im Norden und Decize im Süden. Er verbindet über 116 Schleusen den Canal de Bourgogne mit dem Canal Latéral à la Loire. Planen Sie bei Ihrer Kanalfahrt mindestens einen Tag für die Stadt Auxerre ein: Hier liegen Sie malerisch gegenüber der Altstadt. Verschlungene Gassen führen Sie durch das Quartier de la Marine mit seinen Fachwerkhäusern. Rund um das Stadttor Tour de l’ Horloge breitet sich die Fußgängerzone des alten Auxerre aus. Lassen Sie sich treiben und genießen Sie die kulinarische Vielfalt des Burgunds.

Hausboot Tarpon 49 auf dem Nivernaiscanal bei Chatilon en Bazois

Hausboot Tarpon 49 auf dem Nivernaiscanal bei Chatilon en Bazois

Ein weiteres lohnendes Ziel am Kanal ist Clamecy. Die denkmalgeschützte Altstadt lädt zu Entdeckungsspaziergängen ein, mit ihren alten Fachwerkhäusern wie dem Haus Tisserand und ihrer Stiftskirche Saint-Martin. Nach einem Spaziergang durch die malerischen Gassen des historischen Viertels begeben Sie sich zum Fluss Yonne, wo Sie die ungewöhnliche Kirche Notre-Dame-de-Bethléem bewundern können.

Die Zentral-Kanäle

Bei Decise mündet der Canal du Nivernais in ein zusammenhängendes Netz von fünf Wasserstraßen: den Canal du Loing, den Canal de Briare, den Canal latéral à la Loire, den Canal du Centre und den Canal de Roanne à Digoin.

Ende des 17. Jahrhunderts fertiggestellt, ist der Canal de Briare das älteste der Wasserbauwerke. Im Kanalverlauf zwischen Montargis und Briare warten Highlights wie die Stadt Montargis, die von vielen kleinen Kanälen durchzogen ist. In Rogny-les-sept-écluses sollten Sie unbedingt die siebenstufige Schleuse ansehen. Zwar ist sie nicht mehr in Betrieb, wird des Nachts aber stimmungsvoll beleuchtet. Weiter südlich, auf Höhe von Briare, überqueren Sie mit Ihrem Hausboot in luftigen Höhen die Loire: Bauherr der über 600 Meter langen Aquädukts war niemand geringerer als Gustave Eiffel.

Bei Briare beginnt der Canal Latéral à la Loire. Seine 200 Kanalkilometer führen bis nach Digoin durch das Sancerrois. Hier kommen Feinschmecker auf ihre Kosten: Die Region ist berühmt für ihre Weine, aber auch für Ziegenkäse in verschiedensten Variationen. Der namensgebende Ort Sancerre ist berühmt für hochklassige Weißweine der Rebsorten Sauvignon Blanc und Pinot Noir.

Canal latéral à la Loire bei Digoin Süd-Burgund

Canal latéral à la Loire bei Digoin Süd-Burgund