Hausbooturlaub - Aquitanien

Aquitanien ist perfekte für Hausboot-Urlaub: Wie kaum eine andere Region steht sie für landschaftliche Vielfalt, Kultur und kulinarische Köstlichkeiten. Berge, Ozean und Wein, das ist Aquitanien. Aber machen Sie sich bei Ihrem Hausbooturlaub selbst ein Bild. 

Schön die Römer gaben der Region ihren Namen: Aquitanien, Land des Wassers. Unzählige Flüssen suchen sich, von den Pyrenäen kommend, den Weg zum Atlantik, und prägen eine einzigartig schöne Landschaft.

Die Baïse

Die knapp 200 Kilometer lange, kanalisierte Baïse entspringt in den Pyrenäen und mündet nördlich von Buzet-sur-Baïse in die Garonne. Ihre rund 65 schiffbaren Flusskilometer führen Hausboot-Urlauber vorbei an Schätzen wie der Stadt Condom. In der historischen Region Armagnac im Herzen der Gascogne gelegen, ist Condom vor allem wegen des dort produzierten Weinbrandes „Armagnac“ weltbekannt. Condom liegt im besten Anbaugebiet für die Armagnac-Herstellung, daher gibt es dort auch ein Museum, welches der Herstellung gewidmet ist. Und auch ein weiteres Museum gibt es in Condom: Das „Musée du Présératif“ – was allerdings nicht bedeutet, dass das Präserativ in Condom erfunden wurde.

Weiter nördlich erreicht man die Stadt Nérac mit ihren verwinkelten Gassen und mittelalterlichen Fassaden. Hier residierte einst die Familie d`Albert, die sich weit über die Grenzen Aquitaniens hinaus für die Religionsfreiheit eintrat. Das Museum d`Albert im Schloss Nérac zeichnet das Leben und Wirken der politisch und gesellschaftlich engagierten Familie nach.

Machen Sie auf Ihrem Weg weiter nach Norden einen Zwischenstopp in Vianne mit seiner beeindruckenden Bastidenanlage. In der örtlichen Glasbläserei können Sie geschmackvolle Souvenirs erstehen. Fällt Ihr Besuch in Vianne auf einen Freitag in Juni oder Juli, sollten Sie sich den örtlichen Nachtmarkt nicht entgehen lassen.

Vianne liegt bereits im Weinbaugebiet Buzet. Unter dem Namen „Appellation Buzet Contrôlée“ reifen hier Rot- Weiß- und Roséweine heran. In Buzet, nördlich von Vianne, bietet die örtliche Genossenschaft „Les Vigneros de Buzet“ Weinproben an, bei der man sicherlich den ein oder anderen feinen Tropfen für den heimischen Weinkeller mitnimmt.

Lot

Aquitanien Hausboot

Staustufe auf dem Lot in Aquitanien

Sehenswert in Buzet-sur-Baïse ist auch die Doppelschleuse vom Garonne-Seitenkanal hinunter zur Baïse.

1852 erbaut, bindet sie den Kanal in das Flussnetz des Südwestens ein. Der Schifffahrtsknotenpunkt verbindet unter anderem den Fluss Baïse und den Unterlauf des Flusses Lot. Wenn Wasserstand und Strömung es erlauben, können auch Hausboote über den Fluss Garonne von der Baise in die Lot einfahren. Allerdings dürfen sie dabei nicht an Bord bleiben, sondern werden mit einem Minibus gefahren, während ein Lotse das Schiff zum gewünschten Ziel in der Lot bringt. Auf dem Unterlauf der Lot herrscht nicht viel Schiffsverkehr, dafür aber eine himmlisch Ruhe – ein lohnendes Ziel für Erholungssuchende und Naturliebhaber. Aber Achtung, liebe Hausbootfahrer: Nicht alle Verleiher erlauben, den Unterlauf des Flusses Lot zu befahren. Klären Sie diese Frage vor dem Beginn Ihres Hausbooturlaubs.

Ein interessantes Ziel auf dem Unterlauf der Lot ist Villeneuve-sur-Lot: Seit Ende der 90er-Jahre ist hier ein großer Stausee entstanden, den sich Segler, Surfer undHausbootfahrer friedlich teilen. Die Stadt wurde im Mittelalter nach dem Planungsvorbild der Bastide gebaut: Streng rechtwinkliges Strßenraster, zentraler Marktplatz, Häuser mit Arkadengängen. Villeneuve-sur-Lot gilt als eine der besterhaltenen Städte jener Epoche.

Auch in Castelmoron-Sur-Lot ist ein großer Stausee entstanden: In der Freizeitanlage „Port Lalande“ gibt es unter anderem eine Marina für Spirt- und Hausboote.

Canal latéral à la Garonne

Bekannter unter seinem Kurznamen „Canal de Garonne“, bildet er gemeinsam mit dem Canal du Midi einen Wasserweg, für den manchmal der Obergriff „Canal des Deux Mers“ verwendet wird. Am südlichen Anfang des Canal de Garonne liegt die Stadt Toulouse, die viertgrößte Stadt Frankreichs. Toulouse war seit dem 4. Jahrhundert Bischofssitz, und noch heute folgen zahlreiche Straßen im Stadtzentrum dem Grundriss der römischen Siedlung.

Toulouse ist in erster Linie bekannt als Zentrum für die Luft- und Raumfahrtindustrie, hat aber auch kulinarisch einiges zu bieten. Ein typisches Gericht ist Cassoulet, ein Eintopf aus Bohnen, Speck, gepökeltem Schweinefleisch und Würstchen. Aber auch Terrines de Foie Gras (Geflügelstopfleber) und Magret de Canard (Entenbrust mit grünen Bohnen) gehören zu der typischen Küche von Toulouse.

Toulouse mit seinen roten Ziegelsteinfassaden wird auch „la ville rose“ genannt – die rosarote Stadt. Eine der schönsten romanischen Kirchen steht hier: Die Basilika St-Sernin de Toulouse. Auf Ihrem Stadtrundgang sollten Sie sich auch die 1229 erbaute Universität und das Kunstmuseum Musée des Abattoirs nicht entgehen lassen – um nur einige der Sehenswürdigkeiten zu nennen.

Auf der Fahrt in Richtung Bordeaux empfehlen wir Ihnen einen kleinen Abstecher auf den Canal de Montech. Hier liegt Montauban. Durch das Städtchen wandelt man wie in einem bewohnten Freilichtmuseum: Nach streng geometrischem Raster geplant, ist Montauban ein Beispiel par excellence für die mittelalterliche Stadtform der Bastide.

Als letztes Ziel auf dem Canal de Garonne möchten wir Ihnen Le Mas-d`Agenais näher bringen (Selbstverständlich ist der Canal de Garonne noch länger und führt noch an Meilhan-sur-Garonne vorbei, bevor er bei Castets-en-Dorthe in de Garonne mündet).
Seit dem Beginn der römischen Epoche hat Le Mas-d’Agenais alle großen Umwälzungen der Geschichte miterlebt. Sein Stadtbild erzählt Geschichten von Kreuzzügen, vom Hundertjährigen Krieg und der französischen Revolution. Daher ist es nicht verwunderlich das aus fast jeder Zeit eine Sehenswürdigkeit übriggeblieben ist: unter anderem die Stadtmauern, ein romanisches Tor, die romanische Kirche aus dem 11. Jahrhundert, die Reliquie des Heiligen Vinzenz und das Tafelbild von Rembrandt „Christus am Kreuz“, 1631 gemalt.

Diese bunte Mischung ist es, die Le Mas-d’Agenais – stellvertretend für ganz Aquitanien – so einzigartig und liebenswert macht.